suchen
 
Seite drucken
   
Saugskimmer

Beschreibung

Saugköpfe / Saugschaufeln /Saugskimmer /Skimmerköpfe sind eine Variante von unterschiedlichsten Ölskimmern. Sie werden am Ende eines Schlauches angebracht und mit Hilfe dessen an einen Saugwagen oder an eine mobile Pumpe angeschlossen. Saugskimmer haben keine eingebaute Pumpe, sie stellen lediglich den optimierten Ansaugtrackt auf der der Wasseroberfläche dar. Die Konstruktionen sind leicht und schwimmen, wie das Öl auch, auf der Wasseroberfläche. Meist sind die Saug-Skimmer klein und leicht gehalten, um auch auf kleinstem Raum ein einfaches Handling zu ermöglichen.

 

Da beim Einsatz von Saug-Skimmern ein höherer Restwasseranteil aufgenommen wird als bei anderen Skimmersystemen ist es sinnvoll hinterher zusätzliche Öl-Wasser-Separatoren einzusetzen.

 

Einsatzbedingungen

Saugskimmer sind in einem großen Viskositätsbereich einsetzbar. Bei Ölen mit hoher Viskosität wird die Aufnahmerate eventuell durch den Schlauchdurchmesser oder die maximale Pumpenleistung beschränkt.

 

Feststoffe dürfen den Fluss des Öls zum Saug-Skimmer nicht verhindern. Bei starker Feststoffverschmutzung sollten zusätzliche Filternetze verwendet werden, da sonst der Zulauf verstopfen kann.

 

Die Aufnahmerate und der Wirkungsgrad werden mit zunehmender Wellenbewegung schlechter. Die besten Ergebnisse werden bei ruhigem Wasser erzielt, da hier der Saug-Skimmer optimal auf der Wasseroberfläche aufliegt.

 

Saugskimmer lassen sich am effektivsten in Kombination mit passiven Ölsperren einsetzen. Auf Seen lässt sich damit das Öl zu einer geschlossenen Fläche eingrenzen, auf Flüssen lässt sich das Öl damit anstauen. Durch beide Varianten steigert man die Effektivität des Saugskimmers, da durch die Konzentration des Öls der Restwasseranteil gesenkt wird.

Generell lässt sich sagen, dass bei starker Ölschichtdicke die Förderleistung des Saugskimmers maximiert wird.

Bei schneller Strömung oder unruhiger Oberfläche sollte auf den Einsatz von Saug-Skimmern verzichtet werden.

 

Auch bei sehr geringen Wassertiefen sind Saug-Skimmer bedingt durch die flache Bauweise gut einsetzbar.

  

Saug-Skimmer werden meist im stationären Einsatz verwendet.

 

Skimmer-Charakteristika

Saugskimmerköpfe sind vom Grundprinzip den Wehrskimmern sehr ähnlich, aber einfacher aufgebaut. Sie können Öl und Wasser nicht trennen, sondern pumpen durch die gute Positionierung auf der Wasseroberfläche die aufschwimmende Ölschicht ab. Hier gilt es den Restwasseranteil zu beachten, der je nach Einsatzbedingungen variiert.

 

Durch die manuelle Positionierung des Saugkopfes kann die Ölaufnahmerate gesteuert werden. In der einfachsten Form besitzen Saugköpfe einen fächerförmigen Einlauf, der wegen seines Aussehens oft auch als Entenschnabel oder Schaufelkopf bezeichnet wird.

 

Durch den Unterdruck der Pumpe wird das Öl in den Skimmerkopf gesaugt. Die Ansaugschläuche sollten mit Schwimmkörpern versehen sein, damit sie wie der Ölskimmer horizontal auf der Wasseroberfläche schwimmen und die Lage des Saug-Skimmers nicht negativ beeinflussen.

 

Impressum | AGBs | Datenschutz